Anonim

Lesezeit 5 Minuten

Vor einigen Jahren gestand Pau Guardans, der Hotelier hinter der Unico-Gruppe, dass er nach drei städtischen Objekten - dem Grand Hotel Central in Barcelona und dem Principal und Unique in Madrid - ein Hotel auf dem Land eröffnen wollte. "Ich interessiere mich sehr für die Themen Weltraum und Natur, bewussten Luxus und Engagement für das Land ", sagte er uns dann, ohne etwas mehr als ein mysteriöses "Balearen wären eine gute Option."

Als wir diesen Frühling eine schöne Flasche mallorquinisches Öl mit einem Rotkehlchen erhielten, das auf den Namen der Finca Serena eingraviert war, erfuhren wir, dass das neue Abenteuer der Guardans zu reifen begann.

Und ohne Zeit zu verschwenden, beeilen wir uns dorthin zu reisen, um Sie als Erster über das Projekt zu informieren. Der katalanische Geschäftsmann sagt: „ Ein gutes Hotel verbessert sich im Laufe der Zeit, wenn es die einheimische Patina bekommt.“ .

salon de finca serena

Leinen-, Holz- und Palmenstoffe prägen die rustikale Eleganz der Finca Serena © Finca Serena

Natürlich beginnt die Finca Serena in diesem Fall mit jahrhundertelangen Vorteilen. Weder mehr noch weniger als achthundert Jahre Geschichte sind es, die die Mauern des Haupthauses aus dem dreizehnten Jahrhundert beherbergen und, wie sie sagen, muslimische Besitzer hatten, bevor sie in die Hände einer mallorquinischen Adelsfamilie gingen.

"Wir haben es von einem Mann gekauft, der es jahrelang als Agrotourismus genutzt hat, ohne großen Erfolg", erzählt Guardans, während wir auf dem von Jasmin und Weinreben eingerahmten Weg von Jacarandas zum Haupteingang gehen.

Wir befinden uns auf einem Hügel und von hier aus, von der Terrasse, auf der Frühstück und Mittagessen ruhig vergehen, wenn es die Zeit erlaubt, erstreckt sich der Panoramablick ohne Unterbrechung über eine unendliche Ebene mit blühenden Feldern und Dörfern selbst. Im Hintergrund sieht uns der Hügel Puig de Randa in der Ferne an. Wir befinden uns im Herzen der Insel, in ihrer ländlichsten und unbekanntesten Gegend, und ungefähr eine halbe Autostunde von allem entfernt: von Palma, vom Flughafen, vom Meer.

cocina de finca serena

Das köstliche Frühstücksbuffet wird in der alten Küche serviert, in der eine Ecke mit Werkzeugen aus der Vergangenheit aufbewahrt wird. © Finca Serena

"Ich weiß nicht, diese Landschaft erinnert mich an die afrikanische Savanne ", sagt Guardans, als hätte er unsere Gedanken gelesen. Und in der Tat, wenn es nicht die Ensaimadas und die Olivenbäume gäbe, könnte man für einen Moment denken, dass wir die Serengeti-Ebenen betrachten. In der Finca Serena schmeckt jedoch alles, absolut alles nach Mallorca.

Vom gastronomischen Angebot, das hundertprozentig mediterran und auf das beschränkt ist, was jeden Tag auf dem Markt ist, bis hin zu Juteteppichen und Leinenstoffen, die die 25 Zimmer mit Honig- und Zitronenbonbons ausstatten, die an der Rezeption angeboten werden . „Sie werden mit Rohstoffen vom Bauernhof hergestellt“, erklärt Toni Duràn, Hotelmanager, der wie der Rest des Personals den Gastgeber seines Hauses kennt. "Aus deinem Haus", sagt er lächelnd.

Duràn versteht wie Guardans die Finca Serena als Instrument, um die Umwelt zu schätzen, als Ausstellungsfahrzeug für die Besten der Insel. Die Körbe und andere Gegenstände aus Bast und Korb sind aus Manacor; die Käsesorten vom Puig de Santa María; Die Sobrasada, der Schinken und die leckeren Frühstücksgarnelen werden im El Paso, dem besten Wurstgeschäft der Insel, gleich am Eingang der Nachbarstadt Montuiri gekauft. und das typische Brot und Gebäck kommt aus dem Ofen von Jaume Oliver, Can Salem, im Dorf Algaid.

habitacion de finca serena

Natürliche Materialien, Erdtöne, Kunsthandwerk und viel Licht in den Räumen des Haupthauses © Finca Serena

„Wir haben die bekanntesten Köche Mallorcas nach der besten Ensaimada gefragt und sie haben uns alle auf Jaume Oliver hingewiesen. Es ist sehr streng, wie viel er pro Tag für das verdient, was es uns gekostet hat, ihn zu überzeugen “, erinnert sich Guardans, der mit seiner Leistung zufrieden ist und unsere Aufmerksamkeit auf die mobile Skulptur lenkt, die über dem großen Kamin in der Eingangshalle hängt. Es ist von Laurent Martin "Lo" und für diesen Raum maßgeschneidert. Es ist nicht das einzige Originalkunstwerk der Immobilie. "Das Gemälde von Jordi Alcaraz, das Sie im Gewächshaus des Jacaranda-Restaurants sehen, stammt aus meiner Privatsammlung, aber die Gemälde von Claudia Valsells in allen Räumen wurden speziell für die Finca Serena angefertigt, genau wie viele Möbel."

Kunst und Kunsthandwerk, Antiquitäten und Designstücke sowie das unvergleichliche Licht der Balearen und 47 Hektar Natur. Zehn von ihnen stammen aus Weinbergen und drei aus Olivenbäumen. "Auf den Wein müssen wir noch warten, aber das Öl, das Sie bereits probiert haben, stammt von diesen 834 Olivenbäumen", erklärt der Hotelier. Neben den Feldfrüchten auf dem Hof ​​tanzen Zypressen, Steineichen, Kiefern, Orangenbäume und fröhliche Palmen zum Pool, der Szene der glücklichsten Momente eines Sommers, der mehr als eine Jahreszeit hier dauert. Und kilometerlange Wanderwege zum Wandern, Vogelbeobachten oder Joggen.

Auch drei Bio-Obstgärten, eine davon an derselben Küchentür, so dass sich Chefkoch Cristian Peguero nur bücken muss, um das aufzuheben, was er braucht. Gäste, die sich nach etwas sehnen, haben natürlich nichts mehr zu sagen. Yogastunden? Radtouren? Ein romantisches Abendessen zwischen den Reben? Verbringen Sie den Tag auf der Terrasse Ihres Zimmers? Denken Sie natürlich daran, dass dies Ihr Zuhause ist. Fühlen Sie also die Liebkosung der Sonne, das Kitzel des Windes, den Duft der Blumen … und wie gut es sich anfühlt, sich auszuruhen!